” Jambalaya ” Reis­pfan­ne

Heute wagen wir uns an ein typisches Gericht aus New Orleans. Was fällt uns als erstes ein, wenn wir an die positiven Sachen denken, die aus New Orleans kommen oder die wir von dort kennen? Da wäre natürlich die berühmten Paraden, das French Quarter, die Jazz — Musik, Mardi Gras und nicht zu vergessen die berühmte “Kreo­li­sche Küche” welche typisch ist für New Orleans, und sich aufgrund des fran­zö­si­schen Ein­schlags leicht von der Louisiana Cajun — Küche unter­schei­det.

Man könnte diese Liste wohl noch unendlich wei­ter­füh­ren, jedoch wollen wir an dieser Stelle weiter auf die kreo­li­sche Küche eingehen, Dort gibt es zwei klas­si­sche Gerichte, die man bei einem Besuch in New Orleans gegessen haben muss: “Gumbo” und “Red Jambalaya”!

Und da eine schnelle Reise für viele Menschen, nicht so einfach machbar ist, werden wir heute einmal das “Red Jambalaya” nach­ko­chen und uns beim Essen einfach gedank­lich nach New Orleans “träumen”.

Folgende Zutaten werden für 3 “Kurz­ur­lau­ber” benötigt:

  • 500g Schwei­ne­rü­cken, gewürfelt (ca 1x1 cm groß)
  • 2 Paprika — Kabanos Würstchen, gewürfelt (ca 1x1 cm groß)
  • 1 Papri­ka­scho­te, gewürfelt (ca 1x1 cm groß)
  • 3 Knob­lauch­ze­hen, gepresst oder fein zer­klei­nert
  • 1 Dose stückige Tomaten,
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 große Tasse Reis
  • 2 große Tassen Rin­der­brü­he

Folgende Gewürze werden benötigt:

  • 1/2 TL getrock­ne­te Chi­li­scho­ten
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL grüner Tabasco “Milder Jalapeno”
  • 2 TL Worcester Sauce

Eine Pfanne mit Öl erhitzen und darin, den gewür­fel­ten Schwei­ne­rü­cken und die Kabanos anbraten. Dann die Zwiebeln, den Knoblauch, die Papri­ka­scho­te, die Chi­li­scho­te sowie die Gewürze und Saucen zu geben und ca. 5 — 7 Minuten mitbraten.

Dann noch die Tomaten, den Reis und die Brühe zugeben und aufkochen lassen, dann abdecken und köcheln lassen, bis der Reis gar ist. Dabei ab und an umrühren.

Noch abschme­cken und je nach gewünsch­ter Schärfe noch etwas nach­wür­zen.

Guten Appetit!

Jambalaya
P.S.: Wahlweise kann man den Schwei­ne­rü­cken auch durch Hähn­chen­brust oder Roastbeef ersetzen. Es gibt da keine strickte Regel, da es sich um einen Eintopf handelt. Von daher seid einfach kreativ!

Rela­ted­Post