Rouladen nach Oma‘s Art

Geht es euch auch so, dass ihr häufig denkt, dass bei Oma das Essen eigent­lich am Besten schmeckt? Mir geht es zumindest definitv bei den Rouladen so. Bis zum heutigen Tag habe ich noch kein Rouladen Rezept gefunden, welches mir besser geschmeckt hat. Hier das Rezept, damit ihr euch selber davon ein Bild machen könnt.

Zutaten für die Rouladen:

  • 2 Rin­der­rou­la­den
  • Salz, Pfeffer
  • Senf
  • 150g roher Schinken ( Würfel )
  • 2 Gewürz­gur­ken
  • 1 Zwiebel

Zutaten für die Soße:

  • Öl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Tomate
  • Wasser
  • Bra­ten­so­ße extra ( z.B. von Knorr )
  • 1/2 Becher Saure Sahne
  • Senf

Zube­rei­tung:

Die Zwiebel würfeln, zusammen mit dem Schinken in einer Pfanne anbraten, zum Schluss noch die gewür­fel­te Gewürz­gur­ke dazugeben und ganz kurz mit braten lassen, dann weg stellen.
Die Rouladen klopfen, dann von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einer Seite dünn mit Senf bestrei­chen. Die Füllung auf den Rouladen verteilen, zusam­men­rol­len und mit Rou­la­den­na­deln fest­ste­cken.
In einem Topf etwas Öl erhitzen, die Rouladen darin von allen Seiten anbraten bis sie ein wenig Farbe kriegen. Die grob geschnit­te­ne Zwiebel und Tomate zugeben. Kurz mit anbraten, dann mit Wasser aufgießen bis die Rouladen bedeckt sind. Soßen­pul­ver dazugeben und etwa eine Stunde bei mittlerer Hitzte leicht köcheln lassen. Dann aus­schal­ten, mit einem Deckel abdecken und über Nacht stehen lassen.

Am nächsten Tag etwa eine Stunde vor dem Essen wieder ein­schal­ten. Die saure Sahne hinzu geben und mit Senf und Soßen­pul­ver abschme­cken. Die Soße soll eine kräftigen Geschmack haben also etwas mehr Soßen­pul­ver als normal verwenden. Vor dem Servieren die Soße noch absieben und fertig.

Rouladen
Meine Lieb­lings­bei­la­ge dazu sind Knödel halb & halb. Es schmeckt zwar bestimmt auch mit einer anderen Beilage aber ich bin es eben schon von Klein auf so gewöhnt und meine Oma hat immer halb & halb Knödel zu Ihren Rouladen gemacht, deshalb ist es für mich nur mit dieser Beilage perfekt.

Rela­ted­Post