Mein liebster Pizzateig

Bester Pizzateig! Mehr gibt es zu diesem Piz­za­re­zept eigent­lich nach meinem Geschmack nichts zu sagen. Er ist genau so wie ich ihn haben möchte. Mis­ter­Pink ist ja immer noch auf der Suche nach “seinem” perfekten Teig, während ich bereits fündig geworden bin. Ich bin schon gespannt, wie ihr in finden werdet.

Zutaten:

Zube­rei­tung:

Mehl in eine Schüssel geben. In das Mehl eine Mulde formen, eine Tasse lauwarmes Wasser in die Mulde gießen und die Hefe hin­ein­brö­seln. Zucker dazugeben. Auf dem Mehlrand, das Salz ( etwa 1 TL ), die Kräuter und das Öl verteilen.

Pizzateig
Hier sieht man recht gut, die Menge der Kräuter die ich verwende.

Von der Mitte aus zu einem glatten Teig verkneten. Nach und nach noch lauwarmes Wasser zugeben, bis ein geschmei­di­ger nicht zu fester Teig entsteht. Ich mache den Teig immer lieber etwas weicher und verwende dafür beim Ausrollen etwas mehr Mehl. Den Teig nun mit einem Geschirr­tuch abdecken und an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen. Wenn es schneller gehen soll oder es einfach in der Küche zu kalt ist, kann man den Teig zum gehen lassen auch in den Herd stellen. Dazu den Teig in die Mitte des Herds auf ein Gitter stellen und den Herd auf 50 °C ein­stel­len. Wichtig dabei: die Herdtür muss dabei immer einen Spalt offen stehen, evtl. dazu einen Koch­löf­fel zwischen die Tür klemmen. Wenn der Herd 50 °C erreicht hat, aus­schal­ten und Teig darin stehen lassen.

Pizzateig 2
So sieht der Teig nach der Gehzeit aus.

Meinen Lieb­lings­be­lag für Pizza stelle ich Euch dann demnächst vor.

Lust auf mehr leckere Rezepte?