Mas­car­po­ne-Sahne-Creme oder Leb­ku­chen­re­cy­cling

Mascarpone-Sahne-Creme

 

Irgend­wann hat man einfach keine Lust mehr auf Lebkuchen(haus)reste, dann muss eine Idee her um die ander­wei­tig noch irgendwie zu verwerten. Im Kühl­schrank stand auch noch ein halber, großer Becher Mas­car­po­ne der weg musste und so fand der sich dann auch in unserer Nach­spei­se wieder. Außer Lebkuchen und Mas­car­po­ne ist aber auch noch eine kleine Dose Man­da­ri­nen und ein Becher Sahne enthalten. Für den Geschmack noch etwas Zucker und Amaretto dazu und fertig ist das Mas­car­po­ne-Sahne-Creme Leb­ku­chen­re­cy­cling.

Für alle die auch noch Lebkuchen übrig haben, hier noch mal die genauen Zutaten:

  • etwa 100–150 g Lebkuchen
  • 1 kleiner Becher Mas­car­po­ne (oder wie bei mir ein halber großer Becher)
  • 1 Becher Sahne
  • 1 kleine Dose Man­da­ri­nen
  • Zucker
  • Amaretto

Zube­rei­tung der Mas­car­po­ne-Sahne-Creme:

  • Den Lebkuchen im Mixer zer­brö­seln, beiseite stellen
  • Mas­car­po­ne mit etwas Man­da­ri­nen­saft aus der Dose und Zucker glatt rühren
  • Sahne steif schlagen, mit Zucker süßen
  • Sahne unter den Mas­car­po­ne mischen
  • Nun abwech­selnd, Mas­car­pon­e­creme, Man­da­ri­nen und Leb­ku­chen­brö­sel in Gläser schichten
  • Auf die Leb­ku­chen­schich­ten etwas Amaretto geben
  • Evtl. obere Schicht mit Bröseln und Scho­ko­h­er­zen verzieren.

Mascarpone-Sahne-Creme 2

Bei dieser Gele­gen­heit habe ich auch gleich noch meinen neuen Mixer aus­pro­bie­ren können. Die Leb­ku­chen­brö­sel sind mit dem Aufsatz zum Hacken richtig schön gleich­mä­ßig klein geworden. Auf dem letzten Bild sieht man das recht gut. Und weil ich schon am aus­pro­bie­ren war hab ich auch gleich noch die Zucker­scha­blo­ne getestet und fest­ge­stellt dass die auch wunderbar für Leb­ku­chen­brö­sel ver­wend­bar ist.

Lust auf mehr leckere Rezepte?