Original italienischer Pizzateig

Ich habe euch ja schon in meinem letzten Bericht darüber erzählt, dass es eine meiner Lebensaufgaben ist, den für mich perfekten Pizzateig zu finden.

Nun, diese Suche führt mich manchmal zu Teigvariationen, die schon sehr dicht dran sind perfekt zu sein, manchmal sind sie guter Durchschnitt und eher selten passiert es, dass ich noch Stunden später weinend und bewaffnet mit einer Flasche Rotwein in die Schüssel mit dem Teig weine, während ich mich im Kleiderschrank meiner Frau verstecke.

Aber keine Angst, um so einen Teig handelt es sich bei den von mir hier vorgestellten Pizzateig nicht einmal im Ansatz. Nein! Mit dem heutigen Rezept könnte man ohne Probleme jeder Pizzeria Konkurrenz machen. Aber am Besten ihr macht euch selbst ein Bild davon.

Das Rezept zu diesem Teig findet ihr hier: http://pizzasteinversand.de/rezepte.html

Bei den von mir beschriebenen Teig handelt es sich um die Variation „Original italienischerPizzateig“. Hierbei verwendeten wir als Mehl das „Pizzamehl Typo 00“, welches uns freundlicherweise von Pizzasteinversand.de zum testen zur Verfügung gestellt wurde.

Als Soße für die Pizza habe ich die „Pizzaiola Classico“ verwendet. Beim Belag selbst habe ich die für mich immer zu Testzwecken verwendeten üblichen Verdächtigen verwendet. Diese sind: Spanische Chorizo, italienischer Prosciutto cotto (gek. Hinterschinken), Champignons und milde Peperoni. Einzig beim Käse haben wir heute eine kleine Abänderung gemacht. Hier verwendeten wir 250g Mozzarella und 50g frischen Parmesan. Den Tipp für diese Käsemischung haben wir ebenfalls hier erhalten.

Das ganze wurde dann auf unserem Pizzastein ca. 10 Minuten lang gebacken.

 

Und das Ergebnis war sensationell. Die Kombination aus Pizzastein und „Pizzamehl Typo 00“ produzierte einen Teig, der dem aus einer Pizzeria in nichts, aber absolut gar nichts nachsteht. Der Rand wurde perfekt goldbraun und war außen kross und ihnen trotzdem luftig. Auch das Pizzaiola, welches bereits bei der Zubereitung köstlich duftete unterstrich den Geschmack des Teigs und sorgte somit für das besondere „italienische Extra“ im Geschmack, wie ich es bisher nur aus Pizzerien kannte.

Von daher kann ich dieses Rezept nur wärmstens empfehlen!

Oder wie wir Teilzeititaliener sagen: Es ist fantastico!!

3 Kommentare auch kommentieren

  1. judy sagt:

    Ich schaue gerne vorbei und erfreue mich immer an den tollen Fotos. Doch eine Frage beschäftigt mich, wenn ich den Text richtig lese… ist MisterPink ("verstecke mich im Kleiderschrank meiner Frau") also der Koch und Pizzabäcker?

  2. MisterPink sagt:

    Hallo Judy,
    schön das dir die Bilder gefallen. Das freut uns sehr. Auf die Frage kann ich dir versichern, dass du mit deiner Vermutung bei diesem Artikel wirklich richtig liegst. Ich bin der Kerl, der sich mit Schüssel und Wein im Schrank versteckt, weil wieder einmal etwas bei meinen liebsten Hobby, dem kochen, schief gelaufen ist. Meine Kochleidenschaft liegt meist bei den Pasta- und Pizzagerichten, weshalb ich auch meist hier die Blogeinträge dazu schreibe. Ich hoffe ich konnte dir deine Frage hiermit beantworten.

    Viele Grüße

  3. judy sagt:

    Danke MisterPink, die Frage ist hiermit beantwortet
    LG
    Judy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.