Selbst­ge­mach­ter Kar­tof­fel­ein­topf

Da der Sommer wieder naht und von Weih­nach­ten (okay es war nicht nur Weih­nach­ten schuld) noch ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften übrig sind, gibt es im Moment vermehrt Essen mit viel Gemüse wie diesen leckeren Kar­tof­fel­ein­topf. Ein paar Kilo sind auch schon runter und damit das auch so weiter geht, gab es das heute zum Mit­tag­essen. Der schmeckt lecker und man wird ordent­lich satt.

Zutaten:

  • 750 g Kar­tof­feln
  • 300g Sup­pen­ge­mü­se (Bei mir musste es schnell gehen, deshalb kam die TK-Variante zum Einsatz)
  • 1 rote Zwiebel
  • 600 ml Gemü­se­brü­he
  • 1 Fl. Cremefine zum kochen 7% Fett
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer

Zube­rei­tung:

  • Kar­tof­feln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Sup­pen­ge­mü­se putzen und ebenfalls würfeln.
  • Zwiebel schälen und fein schneiden.
  • Öl in einem Topf erhitzen, die Zwie­bel­wür­fel darin anbraten. Wenn sie glasig sind das restliche Gemüse dazu geben und kurz mitbraten
  • Dann mit Brühe und Sahne aufgießen.
  • Bei mittlerer Hitze das Ganz etwa eine halbe Stunde köcheln lassen.
  • Mit einem Sieblöf­fel nehmen wir nun etwa ein Drittel (je nach Geschmack auch etwas mehr oder weniger) des Gemüses aus der Suppe und stellen es beiseite.
  • Die restliche Suppe wird nun püriert.
  • Jetzt das Gemüse wieder dazugeben.
  • Mit Salz und Pfeffer abschme­cken.
  • Fertig!

Kartoffeleintopf

Der Kar­tof­fel­ein­topf schmeckt wirklich sehr lecker. Er ist schön cremig und man hat trotzdem noch Stücke in der Suppe. Genau so mag ich ihn am Liebsten.

Und da es mit einer Diät allein nicht getan ist, werde ich jetzt noch etwas mit meiner Fitness DVD üben.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochen­en­de. Hof­fent­lich ist das Wetter etwas besser, so dass man ein bißchen raus gehen kann.

Lust auf mehr leckere Rezepte?